Immer mehr Menschen sind derzeit von Depressionen betroffen. Sie treten in unterschiedlicher Intensität auf. Sie reichen von Nicht-gut-drauf-sein bis zu einer schweren Erkrankung. Maßgebend ist dabei der Energieverlust, der stärker wird, je länger eine Depression dauert. Sie sind demnach eine ernste Angelegenheit, die bereits in ihrer leichten Erscheinungsform nicht übergangen werden sollte.

Betroffene machen die Erfahrung, dass es sehr schwierig ist, aus einer Depression wieder herauszukommen. Jedoch gleich zu Beginn die gute Nachricht: Viele unserer Patienten haben ihre Depressionen überwunden. Welcher Weg steht uns dazu offen? Es gilt, die Ursache zu ergründen. Nur wenn diese beseitigt wird, verschwindet auch die Depression.

Ich weiß, das hört sich besonders für Betroffene völlig absurd an, jedoch sind Depressionen genau genommen ein Geschenk. Sie sind nämlich Vorwarnungen, die auftreten, bevor sich eine noch ernstere Krankheit manifestiert. Treten sie vor gravierenden Entscheidungen auf, sollen sie uns veranlassen, genau zu überprüfen, was richtig ist. Deshalb ist hier „Ursachenforschung“ angesagt.

Sie kennen vielleicht das niederdrückende Gefühl, wenn Sie nicht den Mut hatten, eine bestimmte Sache zu erledigen. Dieses Gefühl schleppen Sie mit in den nächsten Tag und dann haben Sie noch weniger Energie und sind deprimiert. Hängen Sie negativen, trüben Gedanken nach? Geht es Ihnen dann gut? Sind Sie voll Energie?

Manche Menschen vertrödeln die Zeit mit allen möglichen Dingen. Angebote dafür gibt es genug. Am Ende eines Tages wissen sie nicht, was sie eigentlich getan haben, fühlen sich dennoch müde und abgeschlagen.
Diese Beispiele zeigen, wie eng Depressionen mit unseren Verhaltensweisen verknüpft sind, in denen unsere Charaktereigenschaften zum Ausdruck kommen. In allen diesen Fällen tritt ein Energieverlust ein. Je länger eine Depression dauert, desto mehr Energie geht verloren.

Auch bestimmte Lebensumstände können die Ursache von Depressionen sein. Sie können im Klimakterium auftreten oder durch den Verlust eines geliebten Menschen verursacht sein. Auch Medikamente und Suchtmittel können zu Depressionen führen.

In dem Wissen über alle diese Zusammenhänge ist der Schlüssel zur Auflösung von Depressionen zu finden. Es sind vor allem unsere Verhaltensweisen, die wir beobachten sollen. Fragen Sie sich, welchen Gedanken sie Raum geben, ob Sie Ihre Zeit effektiv nutzen, ob sie manchmal mutiger sein sollten?
Menschen, die Depressionen auf diesem Weg gemeistert haben, stellen an sich wesentliche Veränderungen fest. Sie haben sich weiterentwickelt. Sie haben eine positive Einstellung zu sich selbst, zu ihrem Umfeld und zum Leben gewonnen. Das ist das wunderbare Geschenk, das eine Depression und deren Überwindung zur Folge haben kann.

The following two tabs change content below.
Dr. Elfrida Müller-Kainz
Dr. Elfrida Müller-Kainz, in Wien geboren, studierte an der renommierten Johns Hopkins University in den USA Psychologie. Nach weiteren Studien in Psychiatrie und Philosophie promovierte sie an der Universität Würzburg zum Dr. phil. Davor konnte sie in verschiedenen Botschaften und bei den Vereinten Nationen weitreichende Einblicke in die Politik gewinnen.
Nach der Mitarbeit in einer Forschungsgruppe setzte sie die dort gewonnenen Erkenntnisse um und gewann in ihrer 35-jährigen Praxis immer tiefere Einblicke in die Wirkungsweise der ewig gültigen Lebensgesetze. Dadurch kann sie die verborgenen Ursachen von Krisen und Krankheiten erkennen und den Menschen den Weg zur Selbsthilfe weisen. Seit mehr als 30 Jahren leitet sie das „Institut für Gesundheit und Persönlichkeitsbildung“ in Starnberg.
Unsere Arbeit setzt da an, wo Menschen Hilfe zur Selbsthilfe und Unterstützung zur Heilung von Krankheiten benötigen. Doch eigentlich geht es um viel mehr. Nehmen wir einmal folgendes an: Die Welt (das Universum) ist ein freundlicher Ort und alles, was geschieht, hat nur einen einzigen Sinn: uns etwas zu zeigen, uns etwas beizubringen, unabhängig davon, ob es sich für uns nun angenehm oder unangenehm anfühlt. Das Universum ist ein Ort, in dem göttliche Ordnung herrscht, auch wenn es für uns vielleicht ganz anders aussieht. Wäre es dann nicht wünschenswert, dieses Universum ein wenig besser kennenzulernen?
Dr. Elfrida Müller-Kainz hat seit vielen Jahren genau jene Ordnung, jene Gesetzmäßigkeiten, die in uns und um uns herum wirken, erforscht. Zuerst in einem Team und anschließend mit ihren Patienten. Seit uralter Zeit wirken diese Gesetze. Wir können sie nicht sehen, auch nicht anfassen und dennoch wirken sie überall in unserem Leben. Auf materieller Ebene sind sie schon lange bekannt, doch dass es auch geistige Gesetze gibt und dass Übertretungen hier zu Lebensproblemen und Krankheiten führen können, ist weit weniger bekannt. Wenn die Kenntnis dieser Gesetzmäßigkeiten uns sogar vor Krankheiten schützen könnte und die entscheidende Hilfe bei der Heilung von Krankheiten bieten würde – wäre es da nicht lohnenswert, sich mit dem Thema näher zu beschäftigen?
Dr. Elfrida Müller-Kainz und ihr Team laden Sie ein, sich dieses Wissen in Vorträgen, Seminaren und in der Ausbildung zum Gesundheits- und Persönlichkeitsberater anzueignen.
Dr. Elfrida Müller-Kainz

Latest posts by Dr. Elfrida Müller-Kainz (see all)